©Chris Varas Mata

SANDRA BOURDONNEC

SCHAUSPIELERIN / SÄNGERIN / SPRECHERIN

{Regisseurin}

 

Sandra Bourdonnec ist eine Künstlerin französischer, karibischer und italienischer Herkunft und lebt seit 2013 in Berlin, Deutschland. Ihre Muttersprache ist Französisch, sie spricht auch fließend Englisch und Deutsch und beherrscht Spanisch sehr gut. 

 

Nach mehr als 15 Jahren Ballett, zog es sie zunächst zum Theater und Musicals, dann zur Musik und zur Stimmarbeit. Ihre Ausbildung absolvierte sie an der Schule Les Cours Florent in Paris, die sie 2010 abschloss.

 

Als leidenschaftliche Anhängerin der "Performance-Kunst" in all ihren Formen führte sie Regie bei "Vicistica", einem zeitgenössischen Tragödienballett für 11 Tänzer und 5 Schauspieler nach "Tableau d'une exécution" von Howard Barker. Fortgesetzt hat sie ihre Regiearbeit mit "Veiller sur un ange" , einer Tragikomödie, die von ihr für 8 Schauspieler konzipiert worden ist, von denen drei das Down-Syndrom haben.

 

Im Jahr 2015 produzierte sie ihren ersten Spielfilm, führte Regie und spielte die Hauptrolle in "Laisse le Vent emporter tout", der auf der Streaming-Plattform www.behindthethree.de zu sehen ist. Im Jahr 2016 führte sie Regie bei "R.E.D" und “Das Leben einer Ananas" (auf Vimeo zu sehen).

 

Sie spielt Colette in Ilker Çatak’s Spielfilm "Es gilt das gesprochene Wort" (Ich war, ich bin, ich werde sein), sie spielt Ellie in "Um die 50", einem Film von Ralf Huettner und Dominic Raacke. Ihr erstes Engagement an einem Berliner Theater war die Rolle der Susanne in "Italienische Nacht" unter der Regie von Thomas Ostermeier an der Schaubühne. Im Jahr 2019 begann ihre Zusammenarbeit mit dem Maxim Gorki Theater und der polnischen Regisseurin Marta Górnicka. Dabei ist sie in "Political Voices Institut", "Community: an App for One Person" und in "Still Life, the Chorus for Animals, People and all other Lives" zu sehen.

 

Als professionelle Sängerin und Vokalistin arbeitet sie ständig mit verschiedenen Musikern zusammen.